Trump-Gate

Dass mit Donald Trump eine narzisstische Unberechenbarkeit ins Weiße Haus einziehen würde, war schon früh klar nach den Erfahrungen des Wahlkampfs und der Übergangszeit. Das aber schon am Ende des vierten Monats ein Sonderermittler eingesetzt und das Wort „Trump-Gate“ die Runde machen würde, kommt doch überraschend.

Die Russland-Connection läßt den Präsidenten einfach nicht los. Jedes Detail lässt die Affäre immer größer und bizarrer erscheinen. Am Ende könnte eine Staatskrise stehen. In Sachen Größe ist der Präsident zweifellos Fachmann: Er sieht sich als Opfer der größten Hexenjagd in der amerikanischen Geschichte. Ob Trump Opfer oder Kollaborateur ist, wird sich noch zeigen.

Der frühere und nicht leicht einzuschüchternde FBI-Chef Mueller muss jetzt herausfinden, ob es geheime Absprachen mit Moskau gegeben hat. Pikanterweise muss Mueller herausfinden, ob es Fühlungnahmen gab. Der stellvertretende Justizminister hat ihn ernannt. Mit seinem Gutachten wurde vergangene Woche zunächst die Entlassung von FBI-Direktor Comey begründet. Daneben werden Senat und Repräsentantenhaus ihre Untersuchungen intensivieren. Schon vor Monaten waren sich die usa-Dienste einig, dass es russische Einmischungsversuche gegeben hat. Sollte es direkt politische und kommerzielle Absprachen gegeben haben, würde der Kessel explodieren und Amtsenthebung nicht nur geraunt. Schon jetzt werden die Märkte nervös.

Flynn steht im Dienst fremder Mächte. Er ist Trumps erster Sicherheitsberater. Seine Chuzpe, Dreistigkeit und Ignoranz kann man nur bestaunen. Dasselbe betrifft auch die Schlüsselakteure. Verwunderlich? Trump ist ein Antipolitiker, der nach seinen Worten den „Saustall“ ausmistet. Über das politische Chaos in Washington kann Putin nur lachen. Man ahnt warum: es lenkt die Weltöffentlichkeit ab von den eigenen Problemen. Doch die Beschädigung demokratischer Institutionen und die Trivialisierung und Banalisierung des Präsidentenamtes unter Trump folgen einer Dynamik, die uns noch lange beschäftigen wird.

Quelle: FAZ vom 19. Mai 2017

20.5.17 12:02

Letzte Einträge: bruch mit madrid-katalonien versucht den eigenen weg, Deutsche soldaten in usa-gewahrsam

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen